Montag, 23. Februar 2015

London Städtereise 2015

Vor 2 Wochen war ich in London und habe dort  in meinen Semesterferien ein bisschen Urlaub gemacht. Das letzte Mal war ich vor 3 Jahren dort und London ist und bleibt einfach meine liebste Stadt wenn es um Städtetrips geht. Ich war diesmal mit meiner Mama dort, die auch in großer London-Fan ist. Natürlich hab ich auch viel fotografiert und zeige euch heute ein paar Impressionen davon :-)
 
Ein bisschen Kultur war natürlich auch dabei ;-)
 
 
 
Und nicht zu vergessen die Oxford Street...hihi
 
Disney Store - Frozen ist noch immer Hauptthema dort. Wisst ihr, dass dort immer viel mehr Erwachsene als Kinder sind? ;-)
 
Ein Foto mit Elsa und Anna musste natürlich sein
 
Und ich war zum ersten Mal bei Hamleys - ein riesiges Spielwarengeschäft, das über 6 Stockwerke geht! Dort ist es einfach nur crazy.... Auf jeder Etage wurde ich von Mitarbeitern erschreckt oder mit irgendwas beworfen. Kleine Spieldronen fliegen überall umher und die Spielsachen, die es dort gibt, sind schon richtig cool!!! Ach ja, die Royals auf dem Foto sind aus Lego gebaut, echt krass!
 
Cadbury Schoki musste ich natürlich auch kaufen. Und diese Gebäckstücke auf der rechten Seiten waren der Hammer! Das hintere Teil mit den Nüssen ist ein Pecan Maple Pastry und unglaublich lecker. Als ich wieder zu Hause war, musste ich das Rezept googeln (es ist eine dänische Mehlspeise) und ich hab es am Wochenende ausprobiert - leider ohne Pekannüsse - aber es schmeckte trotzdem fast genauso gut! Rezept wird folgen :-)
 
Wir hatten immer sehr viel Auswahl beim Frühstück im Hotel - soviel gabs noch nie! Und leider konnte ich nichtmal alles ausprobieren. Es gab sogar warmen Porridge - zu dem kam ich leider nicht. Von gesund (Joghurt, Obst, ...)  bis eher "ungesund" (Speck, Süßes, etc.) gab es alles! Zu Mittag haben wir uns immer bei Marks & Spencer Salate gekauft, die richtig frisch und lecker waren! (und noch dazu auch sehr günstig)
 
Auch mit dem Wetter hatten wir riesiges Glück! Kein Regen und tagsüber gab es bis zu 8 Grad. Dabei blühen überall Blumen und auch schon Knospen an den Bäumen.
  
Der Hyde Park ist im Frühling bestimmt viel schöner, aber wir waren trotzdem jeden Tag dort spazieren und haben einfach nur die schöne Zeit genossen. Irgendwann werde ich auch dort mal eine Laufrunde drehen :-)
 
Zum Schluss hab ich noch ein kleines Video für euch mit einigen Zusammenschnitten. Es ist teilweise ein bisschen wackelig (und nicht so gut auflösend), ich muss die Kamera in Zukunft ein bisschen ruhiger halten. Aber ich hoffe, euch gefällt es trotzdem :-)
 
 
 
Ich hab auch ein paar Sachen in London gekauft, aber das werde ich euch am Besten im nächsten Post vorstellen, sonst wird dieser hier einfach zu lang.

Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet!
 
 
LG, Beauty Runner

Dienstag, 17. Februar 2015

Das erste Semester als Studentin

Gestern hat das 2. Semester meines Studiums angefangen und es ist nun höchste Zeit euch mal  zu erzählen, wie es mir im 1. Semester gegangen ist :-)
 
Falls es einige (neue) Leser nicht wissen, ich habe mich nach über 10 Jahren in der Arbeitswelt entschieden, ein Studium zu beginnen. Ich studiere an einer Hochschule Lehramt für Volksschule - in Deutschland ist das die Grundschule. Die Hochschulen sind ein bisschen anders als "normale" Unis. Ich habe einen ziemlich vollgepackten Stundenplan, der jeden Tag von Früh bis Spät ausgefüllt ist - von Montag bis Freitag.
 
Ich muss sagen, die Umstellung von einem normalen Bürojob ist mir relativ leicht gefallen. Klar, musste ich mich auch an einiges gewöhnen, denn aufeinmal sitze ich in einem Raum mit vielen anderen Studenten, höre einem Lehrer bzw. Vortragenden zu, schreibe Prüfungen, habe Referate und fühle mich so ein bisschen wieder zurückversetzt in die Schule. Ich habe eine Übungsgruppe, die aus 11 Leuten besteht, d.h. mit diesen bin ich in jeder Lehrveranstaltungen zusammen. Dann gibt es eine größere Seminargruppe und zuletzt die Gruppe für die Vorlesungen, wo alle Studenten des Jahrganges anwesend sind.
 
In  meiner Übungsgruppe fühle ich mich eigentlich sehr wohl. Sicher gibt es auch Studenten, mit denen ich mich nicht sooo gut verstehe aber im Großen und Ganzen sind wir ein gutes Team und ich habe gleich am ersten Tag eine liebe Studienkollegin gefunden, die auch auf der gleichen Wellenlänge ist wie ich und mit der ich alle Gruppenarbeiten mache. Ich muss sagen, der Altersunterschied zu den meisten anderen Studenten ist manchmal schon sehr spürbar. Man merkt, dass viele andere Ansichten, Prioritäten oder einfach einen anderen Lebenswandel haben als ich. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, aber für mich selbst passt es einfach nicht. Ach ja, und was dieses ganze Healthy Living, Essen kochen, Sport, Laufen,.... usw. angeht gibt es leider niemanden, der sich auch noch dafür interessiert. Grüne Smoothies sind nicht bekannt, genauso wenig wie Hokkaidokürbisse (ja, ehrlich), Chia Samen, Agavesirup, veganes Essen oder was es sonst noch so alles gibt. Schon seltsam, weil ich eigentlich dachte, dass mittlerweile niemand um diese "Dinge" herumkommt...aber anscheinend hat es doch etwas damit zu tun, für was man sich privat interessiert.
 
Eine Eislaufprüfung hatte ich auch :-)
Neben den Unterrichtseinheiten an der Hochschule, hatte ich einen Praxisvormittag in einer richtigen Volksschule. Dort habe ich die erste Zeit die Klassenlehrerin beobachtet und viel mitgeschrieben bis wir Studenten (dort waren wir zu acht) nach und nach selber Unterrichtseinheiten halten durften. Anfangs war ich ja total  nervös!!! Hinter einer Unterrichtsstunde steckt ganz schön viel Arbeit, das sehen viele leider gar nicht und denken einfach, als Volksschullehrerin hat man ja eh nicht viel zu tun. Ich höre das immer wieder, aber rechtfertige mich auch nicht mehr. Ich muss sehr ausführliche Stundenplanungen schreiben, auf meine Wortwahl achten und immer Bezug auf den Lehrplan nehmen, d.h. den Kindern darf ja nicht irgendwas gelehrt werden. Das ist oft nicht so leicht und ist echt mega zeitaufwendig.
 
Das Armband hat mir ein Mädchen aus der Schule geschenkt
 
Ich hatte eine 3. Klasse und nach kurzer Zeit haben die Kinder totales Vertrauen aufgebaut und so konnten wir auch einen privaten Einblick in das Leben der Kinder bekommen, der leider nicht immer so rosig ist und mir selber auch nah gegangen ist. Die Praxistage waren richtig toll und haben mich eigentlich bestärkt, dass dies genau der richtige Weg ist, den ich gehen will.
 
Die Prüfungszeit im Jänner war dann leider echt heftig. Eigentlich dachte ich, dass ich in den Weihnachtsferien schon viel erledigt habe, aber das war anscheinend doch noch zu wenig. Teilweise hatte ich in einer Woche 7 Prüfungen und ich hab täglich gelernt, am Wochenende von Früh bis Spät. Diese Zeit war wirklich nicht leicht und ich muss auch sagen, dass ich mich beim Lernen ein bisschen schwer tue. Mir fehlt manchmal total die Konzentration und was mir früher sehr leicht gefallen ist, ist jetzt leider nicht mehr so. Ich mache mir Lernpläne und teile alles auf kleine Brocken auf und wiederhole auch ständig. Sonst bleibt bei mir einfach nichts hängen. Falls ihr noch gute Lerntipps habt, dann bitte her damit!!! :-)
 
Ich habe noch nicht alle Prüfungsergebnisse vom 1. Semester bekommen und hoffe deshalb, dass ich in den nächsten Wochen keine böse Überraschung bekomme..... Gerade vor Deutsch und Mathematik habe ich etwas Angst und hoffe nur auf eine positive Note...also keinen 5er ;-) Das mit den Noten hat sich bei mir sowieso alles sehr relativiert....sicher möchte ich gute Noten schreiben, aber bei so viel Lernstoff war/ist es für mich einfach nicht möglich perfekt zu sein (möchte ich auch gar nicht) und mittlerweile bin ich mit einer positiven Note (egal welche!) 100%ig zufrieden. Ob ihr es glaubt oder nicht, in "Bewegung und Sport" hatte ich eine Nachprüfung, weil die erste negativ war.... Ja, voll peinlich - aber es ging um Theorie und zu meiner Verteidigung: ich hab einfach das Falsche gelernt. Aber so seht ihr, auch bei mir läuft nicht alles so toll.... Vielleicht brauche ich auch nur ein bisschen Zeit um in diese ganze Lernerei hineinzukommen und mich daran zu gewöhnen.
 
Gitarre muss ich auch lernen...ich würd sagen, es läuft :-)
 
Fürs 2. Semester möchte ich daher auch vieles anders machen. Ich versuche möglichst immer gleich mitzulernen (so gut es geht), wenn ich freie Zeit habe möchte ich sofort alles erledigen, auch wenn ich etwas (eine Vorbereitung, Arbeit, etc.) erst in ein paar Wochen fertig haben muss und einfach vorausschauend plane und arbeite. Das nächste Semester wird einfach noch intensiver und ich hoffe, dass ich aus den "Fehlern" der letzten Monate gelernt habe.
 
So, das wars mit meinen kleinen Einblick als Studentin :-) Wie oben schon geschrieben, vielleicht habt ihr hilfreiche Tipps für mich was das Lernen, usw. angeht -ich bin für jede Hilfe dankbar!
 
Ich wünsch euch noch eine schöne Woche!
 
LG, Beauty Runner
 

Donnerstag, 5. Februar 2015

Eine schwere Entscheidung

Also ich lebe noch :-)
 
Ich kann es selber gar nicht glauben, dass ich über einen Monat nicht gebloggt habe!!! Um ehrlich zu sein, hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, dass ich so lange nichts von mir hören hab lassen. Ich bin zwar auf Instagram etwas aktiver (weil das nicht so zeitaufwendig ist wie einen Blogpost zu verfassen), aber ich verstehe auch, dass viele von euch dort nicht registriert sind bzw. lieber Blogposts lesen. Und daher an dieser Stelle vielen lieben Dank an diejenigen, die mir in den letzten Wochen E-Mails geschrieben und Kommentare hinterlassen haben, ob es mir gut geht und alles ok ist :-) Ich dachte nicht, dass ich hier doch "vermisst" werde.

Ich habe das Bloggen, die Leute und die ganze Community hier soo vermisst, das könnt ihr mir glauben. Der einzige Grund für meine lange Abwesenheit war ganz allein das Studium. Puh, der Jänner hatte es echt in sich, jede Woche Prüfungen, Tests und Vorbereitungen, die bis zum Semesterende gemacht werden mussten. Ich werde über das erste Semester noch einen extra Post schreiben (falls es euch überhaupt interessiert), aber ich habe nun alles hinter mich gebracht. Die Hälfte der Prüfungsergebnisse ist leider noch ausständig und kommt teilweise erst in 2-3 Wochen. Bei manchen hab ich ein gutes Gefühl und bei anderen bin ich mir total unsicher...eine positive Note reicht mir aber vollkommen :-)
 
So, aber da ich nun endlich eine Woche Semesterferien habe und absolut nichts lernen muss, hab ich endlich wieder mehr Zeit für den Blog. Und deswegen musste auch eine reißende Überschrift her um alles ein bisschen spannend zu  machen....hahaha ;-)
Dabei geht es aber "nur" ums Laufen und zwar um meine Laufplanung für dieses Jahr. Hätte ich einen normalen Job und ein höheres Einkommen als ich jetzt als Studentin habe, wäre für mich ein Marathon im Ausland an erster Stelle gestanden, den ich auch gleich mit einem kleinen Städtetrip verbunden hätte. Noch dazu bin ja nunmal auf die Ferien angewiesen und kann mir nichtmal so ein paar Tage Urlaub nehmen. Und ich möchte dieses Jahr unbedingt einen (vielleicht auch 2) Marathon(s) laufen.
 
Und nach langer Überlegung und Berücksichtigung meines Stundenplans für das 2. Semester hab ich mich wieder für den Vienna City Marathon angemeldet (der eigentlich nach diesen paar Mal nicht mehr auf meiner Liste gestanden ist.....). Aber ich musste einfach Abstriche machen -  Wien ist in meiner näheren Umgebung und daher auch mit weniger Aufwand (Reisen, Kosten, etc.) verbunden. Und es ist ja nicht so, dass ich den VCM nicht gerne laufe.... :-) Und somit bin ich seit Anfang des Jahres wieder im Marathontraining!
Obwohl ich im Jänner so viel fürs Studium zu tun hatte, konnte ich trotzdem gut ins das Training starten. Meine Sorge war, dass ich wahrscheinlich keine Zeit haben werde um für einen Marathon zu trainieren. Aber der VCM ist ja Mitte April und bis dahin gibt es keine Prüfungen oder sonst etwas in der Art, was ja sehr zeitaufwendig ist. Der Stundenplan ist zwar nicht sooo prickelnd (viele Freistunden und dadurch leider immer wieder bis 19 Uhr..) aber es müsste sich ausgehen, dass ich mindestens 3x bzw. auch oft 4x pro Woche trainieren kann.
Das Wetter hat bis jetzt auch ganz gut mitgespielt. Durch eine Ladung Schnee und böses Glatteis vorige Woche musste ich ein bisschen Tempo einbüßen. Die Strecke auf der ich immer laufe, wird leider nur teilweise freigeräumt und für Intervalle oder Tempoläufe ist so eine Eisschicht oder harter Schnee nicht gerade ideal. Gute 2 Jahre ist mir nichts passiert, aber letzten Sonntag bin ich sowas von ausgerutscht.....
Zum Glück ist nichts Schlimmes passiert, da ich seitlich auf meinem Ellbogen und auf eine Hälfte des Hinterns gelandet bin. Aber weh getan hat es schon.
Was ich gesehen habe, war eine leichte Schneedecke und darunter die Straße. Nur war dazwischen noch eine fette Eisschicht.... Lernt aus meinen Fehlern und passt bitte auf!! Ich hab einfach nur echt Glück gehabt! Für heute Nacht und vor allem morgen, gibt es in unserem Teil des Landes bereits eine Wetterwarnung, weil anscheinend soviel Schnee fallen wird.....schaun wir mal.
Ich hoffe, dass ich in den nächsten Wochen wieder regelmäßig bloggen kann und zumindest einen Post pro Woche online stellen werde. Viele Ideen hab ich ja, vielleicht interessiert euch das Marathontraining und mein Essen hab ich euch auch schon lange nicht mehr gezeigt. Yep, so etwas in der Art werde ich zusammenstellen :-)
Aber jetzt heißt es erstmal FERIEN für mich und ein kleiner Tapetenwechsel...... Mein Weihnachtsgeschenk bestand nämlich aus einem kleinen Städtetrip - und zwar nach London :-)) Bei unserem Reisebüro gab es einen super "Weihnachtsdeal" und weil wir dort ein paar Leute kennen gabs noch extra Prozente (ich kenn mich aus mit Schnäppchen...hihi). Ich fliege zwar nur für 3 Tage, aber das reicht mir vollkommen - mein Freund bekommt leider keinen Urlaub in den Semesterferien weil Leute mit Kindern bevorzugt werden (ist ja auch verständlich) - und so fliege ich mit meiner Mama, die auch schon ewig keinen Urlaub mehr hatte :-)
 
Ich freu mich sehr zu lesen wie es euch geht und diejenigen mit einem eigenen Blog werde ich auch wieder regelmäßig durchstöbern :-)
 
Habt noch eine schöne restliche Woche, bis demnächst!
 
LG, Beauty Runner
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...